© Creative Graphics - M.Roll

IMPFUNGEN - IMPFINTERVALLE

© Creative Graphics - M.Roll
STANDARD (EMPFOHLENE) IMPFUNGEN/IMPFINTERVALLE
© Creative Graphics - M.Roll
GRUNDIMMUNISIERUNG (Stand 2009)
© Creative Graphics - M.Roll

8. Woche

Katzenseuche / Katzenschnupfen (RCP),
1. Teilimpfung Leukose (FeLV): 1. Teilimpfung ! Bluttests auf FeLV & FIV:
vor der Impfung auf Katzenleukämie und Katzenaids OHNE Leukose Test
sollte keine Leukose Impfung gemacht werden!

12. Woche

Katzenseuche / Katzenschnupfen (RCP),
2. Teilimpfung Leukose (FeLV) 2. Teilimpfung,
1. Impfung Tollwut bei Freigänger Katzen

16. Woche

Katzenseuche / Katzenschnupfen (RCP),
FIP-Impfung (sehr umstritten!),
Tollwut 2. Impfung wird empfohlen bei Freigänger Katzen!

15. Monat

Katzenseuche / Katzenschnupfen (RCP),
FIP 2. Teilimpfung (sehr umstritten!),
Tollwut bei Freigänger Katzen!
© Creative Graphics - M.Roll
WIEDERHOLUNGSIMPFUNGEN
© Creative Graphics - M.Roll

Katzenseuche / Katzenschnupfen: Wiederholungsimpfung

Leukose (FeLV): Wiederholungsimpfung

FIP: Wiederholungsimpfung (sehr umstritten!)

© Creative Graphics - M.Roll

Dies ist in Deutschland seid Jahren empfohlene Impfschema. Dieses Schema wird zunehmend kritisiert!

Studien aus den USA sagen aus, dass man die Katzen nach dem Erstschutz höchstens noch alle 3 Jahre nachimpfen sollte...

Eine Boosterung erhöht den Impfschutz lediglich noch um ca.10% - 15%.

Es wird auch davon gesprochen, dass es nach einigen Jahren gar nicht mehr nötig ist, die Impfung aufzufrischen...

© Creative Graphics - M.Roll
INTERESSANTE LINKS ZUM THEMA
© Creative Graphics - M.Roll
© Creative Graphics - M.Roll

Grundimmunisierung definiert sich aus zweimaliger Impfung innerhalb von vier Wochen und einer Boosterung nach 12 Monaten. Auffrischungs- oder Wiederholungsimpfungen sind all die Impfungen, die später in bestimmten Intervallen folgen.

© Creative Graphics - M.Roll
© Creative Graphics - M.Roll
FAZIT:
© Creative Graphics - M.Roll
Jungtiere sollten je nach Haltungsbedingungen gegen die für sie relevanten Infektionskrankheiten geimpft werden. Tierheimtiere oder Tiere aus unbekannter Herkunft: sollten untersucht, getestet, Titer bestimmt und erst dann geimpft werden.

! BITTE KEINE SCHNELLTESTS !

Ältere Tiere mit "vergessenen Impfterminen" müssen nicht neu grundimmunisiert werden, eine Auffrischung ist ausreichend.
© Creative Graphics - M.Roll
Dies soll Selbstverständlich nicht heißen, die jährliche Untersuchung kann auch übersprungen werden!
Die jährliche Untersuchung/Checkup gehört meiner Meinung nach, zur VERANTWORTUNGSBEWUSSTEN TIERHALTUNG und bei der Gelegenheit kann man sich über aktuelle Neuigkeiten informieren.
UND:
einen 100% Schutz kann keine Impfung garantieren, weder in der Tier - noch in der Humanmedizin.
© Creative Graphics - M.Roll